Bett im Schlafzimmer

Schimmel im Schlafzimmer – Gefahr für die Gesundheit?

Rund ein Drittel unseres Tages verbringen wir im Schlafzimmer. Für einen gesunden, erholsamen Schlaf ist es besonders wichtig, für eine unbelastete und schadstofffreie Wohnumgebung zu sorgen. Schimmel im Schlafzimmer sieht nicht nur unschön aus, er stellt auch ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar. Werden Schimmelsporen eingeatmet, können schwere Allergien und Krankheiten entstehen. Wichtig ist daher, bei einem Schimmelbefall in Wohn- und Schlafräumen schnell zu handeln. Wenn Sie den Verdacht haben, dass sich Schimmel auch in Ihrem Schlafzimmer breitgemacht hat, erfahren Sie in diesem Ratgeber, was Sie tun können, um den unliebsamen Bewohner schnell wieder loszuwerden.

Bett im Schlafzimmer mit gesunder Luft

Flecken an der Schlafzimmerwand – ist das Schimmel?

Schwarze Flecken und feuchter, muffiger Geruch – das sind typische Zeichen für einen Schimmelbefall. Meist wohnt der Schimmelpilz in Zimmerecken, auf dem Putz von Außenwänden, hinter großen Möbeln, wie hinter dem Kleiderschrank, hinter Wandbildern oder Spiegeln. Manchmal ist es aber gar nicht so einfach dem Schimmel auf die Spur zu kommen. Häufig versteckt er sich zum Beispiel hinter Einbauten, Verkleidungen und Paneelen, in Hohlräumen, Dämmstoffen oder unter Bodenbelägen und Estrich. Ist der Schimmel nicht leicht auszumachen, helfen Raumluftmessungen und Feuchtemessungen, um dem Schimmelpilz auf die Spur zu kommen. Mit der Hilfe eines Experten lassen sich Schäden im Haus oder der Wohnung exakt lokalisieren

Krank durch Schimmel?

Wie gefährlich ist Schimmel im Schlafzimmer? Zahlreiche Studien zeigen, dass eingeatmete Sporen und Stoffwechselprodukte der Schimmelpilze zu allergischen Reaktionen und anderen gesundheitlichen Problemen führen können. Hat sich der Pilz im Schlafzimmer breitgemacht, gibt er kontinuierlich Schimmelsporen an die Raumluft ab. Eine hohe Konzentration der Schimmelsporen und zugleich eine Sporenbelastung über längeren Zeitraum erhöhen das Risiko für gesundheitliche Probleme. Gerade Schimmel im Schlafzimmer stellt eine besondere Gefahr für die Gesundheit dar, weil die Bewohner die Sporen während des Schlafens täglich mehrere Stunden lang einatmen. Zu den typischen Symptomen und Krankheiten, die durch Schimmel in Wohnräumen ausgelöst werden, zählen:

Frau putzt ihre Nase
  • Allergische Reaktionen
  • Erkrankungen der Atemwege, Asthma, Bronchitis
  • Husten, Heiserkeit
  • Brennende Augen
  • Bauchschmerzen, Übelkeit
  • Hautausschlag
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schlafstörungen, Erschöpfung, Konzentrationsprobleme
  • Infektionskrankheiten

Besonders kleinere Kinder und Babys, Menschen mit bestehenden Erkrankungen sowie immungeschwächte Personen sind durch hohe Sporenbelastung in Haus und Wohnung enorm gefährdet. Nehmen Sie daher bei Schimmelbefall unbedingt schnell professionelle Hilfe in Anspruch, um Pilz und Schimmelsporen sicher und nachhaltig zu beseitigen und für eine dauerhaft gesunde Raumluft zu sorgen.

Wie entsteht Schimmel im Schlafzimmer?

Das Schlafzimmer gehört aufgrund seiner Nutzung zu den Wohnräumen, in denen Schimmel besonders häufig auftritt. Damit Schimmel gedeihen kann, benötigt er vor allem Feuchtigkeit. Die meisten Menschen bevorzugen kühlere Raumluft in Schlafräumen. Kühle Luft bindet jedoch weniger Feuchtigkeit als warme Luft, darum setzt sich die Feuchtigkeit aus der Raumluft an Wänden und Außenwänden ab – ein idealer Nährboden für Schimmel.

Außerdem geben Menschen in der Nacht allein durch Schwitzen und Atmen rund einen Liter Wasser ab. Durch das Wasser erhöht sich die Luftfeuchtigkeit zusätzlich. Auch Dampf durch kochendes Wasser und Wasserdampf beim Duschen, nasse Wäsche sowie Zimmerpflanzen geben Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Wird nun im Wohnraum nicht ausreichend gelüftet und geheizt, kann die Feuchtigkeit nicht abziehen. Große Möbel an den Außenwänden sorgen zudem dafür, dass die Luft nicht zirkuliert – Schimmel erhält ideale Bedingungen, um sich zu vermehren.

Ein weiteres Problem: Baumängel, wie Schäden am Mauerwerk, Kältebrücken oder eine unzureichende Wärmedämmung, sorgen gegebenenfalls für hohe Luftfeuchtigkeit und kalte Wände in Räumen. Solche Mängel an der Bausubstanz und Dämmung erkennen Laien in der Regel nur mithilfe von Fachleuten. Im Falle von Mietobjekten wenden sich Mieter zunächst direkt an den Vermieter.

Was kann ich gegen Schimmel tun?

Damit Schimmel im Schlafzimmer gar nicht erst entsteht, beachten Sie einige Tipps beachten:

  • Stoßlüften, am besten morgens und abends für fünf bis zehn Minuten. Ein gekipptes Fenster ermöglicht keinen guten Luftaustausch, sondern kühlt nur die Bereiche um das Fenster herum aus.
  • Heizen Sie ausreichend und regulieren Sie die Raumtemperatur im Schlafzimmer am Tage auf etwa 19 Grad. Warme Raumluft bindet die Feuchtigkeit besser. Damit Räume nicht zu sehr auskühlen, heizen Sie in der kalten Jahreszeit durchgängig.
  • Nach dem Duschen oder Kochen den Wasserdampf durch zusätzliches Lüften herauslassen.
  • Platzieren Sie größere Möbel nicht direkt vor Außenwänden. Falls der Raum Ihnen keinen anderen Platz zum Beispiel für den Kleiderschrank bietet, lassen Sie der Wand einen Abstand von 10-15 cm für die Luftzirkulation.
  • Lüften Sie Matratze und Bettzeug regelmäßig. Erinnerung: Der Mensch produziert in der Nacht einen Liter Wasser beim Atmen und Schwitzen.
  • Trocknen Sie keine Wäsche im Schlafzimmer.
  • Stellen Sie nur wenige Pflanzen ins Schlafzimmer.
  • Prüfen Sie die Luftfeuchtigkeit regelmäßig mit einem Hygrometer.
  • Bestehen möglicherweise Mängel an Mauerwerk oder Fenstern, ziehen Sie bald Fachleute zurate.

Hat sich bereits Schimmel im Schlafzimmer beispielsweise auf der Tapete breitgemacht, entfernen Sie ihn schnellstmöglich, gründlich und nachhaltig. Greifen Sie dabei nicht leichtfertig zum Schimmelentferner aus dem Baumarkt. Diese Mittel enthalten oft viele chemische Stoffe und belasten ihre Raumluft zusätzlich. Um Schimmel auf kleineren Flächen sorgfältig zu beseitigen, empfiehlt sich ein professioneller Reiniger, wie der Myzel- und Sporenvernichter MuS. Seine spezielle, auf Fruchtsäuren basierende Wirkstoffkombination beseitigt Sporen zuverlässig und sorgt für eine gründliche Desinfektion der Oberfläche.

Sind größere Flächen wie Tapeten und darunterliegende Wände befallen, wird eine umfassende Schimmelpilzsanierung erforderlich. Bei der Schimmelsanierung werden zuerst die Ursache sowie das Ausmaß der Schimmelbildung analysiert und erfasst. Anschließend werden geeignete Maßnahmen getroffen, um den Schimmel gezielt zu beseitigen und ihm den Nährboden zu entziehen.

Die Getifix Klimaplatte bietet Ihnen beispielsweise eine wirksame und nachhaltige Möglichkeit zur Schimmelbeseitigung und dauerhaften Entfernung. Die Klimaplatte aus Calciumsilikat besitzt die Fähigkeit, Feuchtigkeit aus der Raumluft in größeren Mengen aufzunehmen, zu speichern und bei anschließender Lüftung gezielt wieder abzugeben. Dem Schimmel wird die Lebensgrundlage entzogen und er trocknet aus. Sie profitieren vom besseren Raumklima und trockenen, schimmelfreien Wänden – bei gleichzeitig reduziertem Wärmeverlust.

FAQ – Fragen und Antworten zu Schimmel im Schlafzimmer

Schimmel im Schlafzimmer – woher kommt das?

Schimmel tritt gerade in Schlafzimmern besonders häufig auf. Grund dafür ist ein häufig kühleres Raumklima. Die kühlere Raumluft kann Wasser beziehungsweise Wasserdampf schlechter aufnehmen und die Feuchtigkeit setzt sich an Tapeten, Wänden und Außenwänden ab. Durch nächtliches Schwitzen, Zimmerpflanzen oder Wäschetrocknen wird die Luftfeuchtigkeit zusätzlich erhöht. Wird nicht ausreichend gelüftet und geheizt, kann die Feuchtigkeit nicht abziehen. Große Möbel an Außenwänden behindern zudem die Luftzirkulation. Schimmel erhält ideale Bedingungen, um sich zu vermehren. Oft sind auch Baumängel verantwortlich für erhöhte Luftfeuchtigkeit und kalte Wände in Räumen.

Wie gefährlich ist Schimmel im Schlafzimmer?

Schimmel in Wohnräumen birgt unzählige Gesundheitsrisiken: Erkrankungen der Atemwege, Allergien, Hautausschläge und brennende Augen sowie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erschöpfungszustände, Konzentrationsprobleme und Infektionserkrankungen. Maßgeblich sind immer die Konzentration der Sporen in der Raumluft und die Belastungsdauer. Betroffen sind vor allem Kinder, immungeschwächte Menschen oder Bewohner mit bestehenden Erkrankungen. Bedenken Sie, dass Sie den Sporen bei Schimmel im Schlafzimmer während der Nachtruhe rund acht Stunden ausgesetzt sind. Daher sollte ein Befall in diesen Räumen schnellstmöglich beseitigt werden.

Wie riecht Schimmel?

Schimmel in Wohnungen macht sich oft durch seinen unangenehmen und charakteristischen Geruch bemerkbar. Er riecht muffig und faulig, manchmal auch erdig. Diese Geruchsstoffe werden durch vom Schimmel gebildete, flüchtige organische Verbindungen verursacht, kurz MVOC (engl. für microbial volatile organic compounds). Trotz eines sehr intensiven Geruchs ist es oft schwierig, den Befall in Haus oder Wohnung eindeutig zu lokalisieren. Die Lokalisation ist besonders problematisch, wenn es sich um einen versteckten Schimmelbefall handelt – beispielsweise hinter dicken Tapeten.

Wie kann ich Schimmel im Schlafzimmer vorbeugen?

Lüften Sie zweimal täglich. Nutzen Sie dazu das Stoßlüften. Ein weitgeöffnetes Fenster bietet einen besseren Luftaustausch als ein gekipptes Fenster. Heizen Sie genügend und regulieren Sie die Raumluft am Tage auf etwa 19 Grad. Wärmere Luft kann Feuchtigkeit besser binden. Stellen Sie an Außenwänden keine größeren Möbel, Bilder oder Spiegel auf, da diese die Luftzirkulation behindern. Platzieren Sie nur wenige Pflanzen im Schlafzimmer und trocknen Sie hier keine Wäsche. Bettdecken, Kissen und Matratzen lüften Sie regelmäßig. Mit einem Hygrometer kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit.

Was tun gegen Schimmel im Schlafzimmer?

Bei Schimmel im Schlafzimmer handeln Sie schnell. Kleine Flecken Schimmel entfernen Sie mit einem professionellen Schimmelentferner selbst. Greifen Sie nicht zu Produkten aus dem Baumarkt, diese Mittel bergen häufig weitere Gesundheitsrisiken. Größere Schimmelbelastung erfordert eine umfangreiche Schimmelsanierung, bei der Experten die Ursachen der Schimmelbildung abklären und geeignete Gegenmaßnahmen treffen. Suchen Sie in jedem Fall fachmännischen Rat, um den Schimmelpilz auch wirklich nachhaltig und schonend zu entfernen.

Schimmel im Schlafzimmer der Mietwohnung– kann ich eine Mietminderung beantragen?

Ist der Schimmelbefall nicht auf das eigene Lüftungsverhalten zurückzuführen, sondern durch bauliche Schäden bedingt, kann ein Anspruch auf Mietminderung bestehen. Melden Sie dem Vermieter Baumängel und den baulich bedingten Schimmelbefall umgehend, damit er sich um die Beseitigung der Probleme kümmern kann. Oft ist allerdings zunächst nicht klar, woher der Schimmel kommt. Hier hilft nur ein bauliches Gutachten von Fachleuten.

MEHR ZUM THEMA SCHIMMEL

schimmel beseitigen

Schimmelbeseitigung

Erfahren Sie hier mehr über die professionelle Schimmelbeseitigung von Getifix. Unsere Experten beseitigen Schimmel mithilfe moderner Produkte effektiv. Klären Sie vorab die Ursachen der Schimmelbildung, um einem erneuten Befall sicher vorzubeugen.

Ursachen von Schimmel

Ursachen von Schimmel

Erfahren Sie mehr über Schimmel im Haus und seine Ursachen. Welche Gründe gibt es für Schimmel und wie lassen sich die Ursachen des Befalls genau bestimmen?

Putzeimer Schimmel an der Wand

Schimmel entfernen – sicher und nachhaltig

Schimmel in Wohnräumen stellt ein hohes Gesundheitsrisiko dar. Lesen Sie im Ratgeber, was Sie gegen Schimmel tun können und wann Sie einen Fachmann hinzuziehen sollten. Jetzt informieren!

Getifix Klimaplatte

Klimaplatte gegen Feuchte und Schimmel

Die Getifix Klimaplatte hilft effektiv gegen Schimmel und Feuchtigkeit in Wohnräumen. Erfahren Sie in diesem Ratgeber mehr über die Eigenschaften und die Verarbeitung der Calciumsilikatplatte von Getifix.