Bauwerksabdichtung

Ursachen für Feuchtigkeit im Haus & Schutzmaßnahmen

Hier finden Sie alles über das Thema Bauwerksabdichtung: Auf welchen Wegen Wasser ins Gebäude – meist zunächst in den Keller – gelangt und wie Getifix Sie vor Feuchteschäden und den Folgen schützt: mit innovativen Produkten und handwerklich hochwertigen Dienstleistungen.

Getifix-Abdichtung und Trocknung: TÜV-geprüfte Kenntnisse

Getifix steht seit vielen Jahren für professionelle Leistungen rund ums Gebäude – und für Qualität in sechs der meist benötigten Kerndienstleistungen des Bausanierungsgewerbes:

  • Bauwerksabdichtung
  • Schimmelpilzsanierung
  • Wärmedämmung
  • Balkon- und Betoninstandsetzung
  • Technische Gebäudetrocknung

Alle bundesweit ca. 350 Getifix Partner sind darauf spezialisiert, die zahlreichen Probleme in diesen Bereichen mit Sorgfalt, Know-how und innovativer Technik zu lösen. Garant dafür sind umfassende, Schulungen mit abschließender TÜV/Getifix-Prüfung, der handwerkliche Ehrenkodex der Getifix Zentrale und die Entwicklung neuer Qualitätsstandards in enger Zusammenarbeit mit der TÜV Rheinland Group.

Abdichtung von Gebäuden – professionell, innovativ, nachhaltig

Feuchtigkeit im Mauerwerk, abblätternder Putz, muffige Luft, schlechtes Raumklima oder Schimmel können Zeichen für eine fehlende oder defekte Abdichtung von Gebäuden sein. Vielleicht möchten Sie auch bisher ungenutzten Kellerräumen einen neuen Glanz verleihen und zusätzlichen Wohn- und Arbeitsraum schaffen. Auch dann kann eine Bauwerksabdichtung sinnvoll sein, um die Nutzbarkeit von bislang feuchten und ungemütlichen Räumen zu optimieren. Ebenso für Flachdächer, Terrassen und Balkone sowie Nassräume kann ein Abdichten gegen Wasser und Feuchtigkeit empfehlenswert sein, um einen schädigen Einfluss auf die Bausubstanz zu verhindern. Aber bedenken Sie: die Abdichtung von Gebäuden gehört in jedem Falle in die Hand eines erfahrenen Fachmannes. Denn unzureichende und fehlerhafte Ausführungen können schwerwiegende Folgen für die Gesundheit des Hauses und seiner Bewohner nach sich ziehen. Gerade auch erdberührte Bauteile, wie zum Beispiel das Mauerwerk im Keller erfordern eine professionelle und sorgfältige Sanierung, um Schäden durch Einwirkung von Feuchtigkeit und drückendem Wasser dauerhaft zu verhindern. Mit Getifix schützen Sie Ihr Gebäude systematisch vor Nässe und Feuchtigkeit – professionell, innovativ und nachhaltig!

Keller sind meist ungemütlich. Muss das eigentlich sein?

Wie entstehen feuchte Kellerwände?

Scheint fast so. Mal von Einrichtungsfragen ganz abgesehen: Schon das Klima da unten lässt leicht Unbehaglichkeit aufkommen. Gefühlte Werte von leicht klamm bis richtig feucht und muffig sind in den meisten Häusern die Regel. Die Ursache ist klar: Wasser. In jedem fünften deutschen Haushalt führt das bereits zu sichtbaren bzw. bekannten Schäden. In beinahe jeder zehnten Wohnung macht sich bereits Schimmelpilz breit. Ein Riesenproblem also. Gut, dafür die beste Lösung zu nutzen:

Innovative Dienstleistungen und Produkte von Getifix – systematische Abdichtung mit Erfahrung und viel Erfolg. Von der exakten Analyse, die Schadensursachen genauestens benennt bis zu nachhaltig wirksamen, kostengünstigen und gesunden Ergebnissen.

Die Ursachen für feuchte Kellerwände sind für Laien häufig nur schwer zu erkennen. Zu den typischen äußeren Ursachen gehören zum Beispiel starke Regenfälle, durch die der Grundwasserspiegel steigt und die Feuchtigkeit durch den Boden oder über die Grundmauern in den Keller gedrückt wird. In diesem Fall ist eine schnelle Reaktion gefragt. Andernfalls kann es ganz schnell passieren, dass sich das Wasser seinen Weg bis in die oberen Etagen bahnt. Doch auch nicht entdeckte Bauschäden, wie undichte Wasser- oder Abwasserrohre, können der Grund für feuchte Kellerwände sein.

Um wirksame Maßnahmen gegen die Feuchtigkeit einleiten zu können, ist das Feststellen der Ursache unerlässlich. Deshalb sollte eine Analyse des Problems in Zusammenarbeit mit einem Experten immer so schnell wie möglich erfolgen. Im Rahmen dieser professionellen Analyse werden dann die richtigen Lösungen für Ihr individuelles Problem gefunden.

„Die Leistung stimmt, wenn die Produkte darauf abgestimmt sind.
Deshalb beides von Getifix. Ganz bestimmt besser…“

Sicherer Schutz vor Feuchte…

…Algen, Fäulnis, Streusalz, Wurzelwuchs und selbst vor drückendem Grundwasser – aber auch aufwändig. Eine Abdichtung von außen erfordert die Freilegung des Gebäudes, die gründliche Säuberung, das Schließen aller Fugen und das Ausbessern von Fehlstellen. Abschließend erfolgt die eigentliche Abdichtung mit hochwertiger Bitumendickbeschichtung.

  • Schutz vor: Feuchte, Algen, Fäulnis, Streusalz, Wurzelwuchs, Grundwasser
  • Abdichtung mit hochwertiger Bitumendickbeschichtung

Gebäudeabdichtung – mit Getifix professionell sanieren

Muffiger Keller, nasse Wände? Undichtigkeiten an der Fassade, an Kellerwänden, im Sockelbereich oder im Dachbereich sind typische Auslöser für Feuchtigkeit im Mauerwerk. Erfolgen in diesen Bereichen keine fachgerechten Sanierungen, sind weitreichende Schädigungen die Folge. Besonders häufig kommt es zur Bildung von Schimmelpilz. Ausblühungen, abplatzender Putz sowie Schädigungen der Bausubstanz sind weitere Folgen von dauerhaft durchfeuchtetem Mauerwerk. Eine professionelle Gebäudeabdichtung ist erforderlich, um den Wert des Gebäudes und den Wohnwert nachhaltig zu bewahren. Insbesondere erdberührte Bauteile erfordern umfangreiche Abdichtungsmaßnahmen, um Probleme durch Feuchtigkeit und drückendes Wasser zu vermeiden. Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten, Anwendungsfehler und falsche Materialien können einen enormen Einfluss auf die Nutzbarkeit, die Nutzungsdauer und den Wert des Gebäudes haben. Getifix, die Profis für trockene und gesunde Häuser, bietet Ihnen eine systematische Gebäudeabdichtung sowie eine Schritt-für-Schritt-Sanierung nach Maß. Dabei profitieren Sie von unserem langjährigen Know-how, modernster Technik und hochwirksamen Produkten. So schützen Sie Ihr Gebäude zuverlässig und nachhaltig vor Feuchtigkeit und Nässe.

Das passende Abdichtungsverfahren für Ihr Gebäude

Informieren Sie sich jetzt bei Getifix zum Thema Gebäudeabdichtung. Wir bieten Ihnen zuverlässige, nachhaltige und professionelle Sanierungen für Ihr Gebäude. Bevor wir mit der eigentlichen Abdichtungsmaßnahme beginnen, erfolgt eine umfassende Voruntersuchung des Bauteils. Die Getifix-Experten analysieren die Schadensursachen und ermitteln die geeigneten Sanierungsmaßnahmen. Dabei berücksichtigen wir die bauliche Situation und die geplante Nutzung. Getifix bietet Ihnen ein breites Leistungsspektrum moderner Abdichtungsverfahren. Dazu gehören unter anderem die Außenabdichtung, Innenabdichtung, Rissinjektion, Horizontalsperre, die Flächeninjektion und die Schleierinjektion. Oder die einzigartige Sanierung in langjährig erprobten und rationellen Plattensystemen. Auf Wunsch können wir Ihnen auch weitere Leistungen anbieten, wie etwa die technische Gebäudetrocknung, die Schimmelpilzsanierung, die Betoninstandsetzung oder bei Bedarf die Balkon- und Terrassensanierung. Bei Getifix erhalten Sie alle Leistungen aus einer Hand!

Gesunder Wohn- und Lebensraum für Ihr Zuhause

Sorgen Sie für gesundes und trockenes Wohlfühlklima in Ihren Wohnräumen. Kein Problem mit der professionellen Gebäudeabdichtung und den Sanierungsmaßnahmen von Getifix! Damit optimieren Sie den Gebäudewert Ihres Hauses und erweitern Ihren persönlichen Wohn- und Lebensraum. So wird aus dem einst feuchten und muffigen Keller, eine schöne Wellness-Oase, ein gemütliches Gästezimmer oder ein praktisches Büro. Mit Getifix verwirklichen Sie Ihre eigenen Wohnträume. Gerne stehen Ihnen die kompetenten Mitarbeiter in der Getifix-Systemzentrale für Ihre Fragen oder für eine umfangreiche Beratung zur Verfügung. Oder wenden Sie sich direkt an den nächstgelegenen Getifix Partnerbetrieb. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Häufig ist das arbeitsintensive Vorgehen…

…der Abdichtung von außen gar nicht gewünscht oder gar nicht möglich: Bei überbauten Kellern zum Beispiel oder in „zugebauten” Innenstadtbereichen; eben überall dort, wo Keller nicht zugänglich sind, oder wo der Platz für Außenarbeiten nicht ausreicht. Oder wo durch partielle Abdichtungen Kosten gespart werden sollen.

Die Abdichtung von innen erweist sich aus solchen praktischen Gründen als bewährte und adäquate Lösung. Mittlerweile gehört sie – in verschiedenen Varianten – zu den meist ausgeführten Sanierungsverfahren. Getifix nutzt hier spezielle, geprüfte und zugelassene Dichtungsschlämmen; dafür entwickelt, höchsten Feuchtigkeits- und Druckwasserbelastungen stand zu halten.

  • Wenn Dämmung von außen nicht erwünscht oder nicht möglich
  • Spart Kosten
  • Meist ausgeführtes Sanierungsverfahren
  • Getifix Dichtungsschlämmen für höchste Feuchtigkeits- und Druckwasserbelastungen

Abdichtung von Gebäuden – gesunder Wohnraum, mehr Komfort

Die Experten von Getifix machen zuerst eine umfangreiche Schadensanalyse. In enger Abstimmung mit Ihnen und der gewünschten Nutzungsplanung werden Ihnen die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen aufgezeigt. Dies kann je nach Zustand des Objektes neben einer Abdichtung des Gebäudes auch die Gebäudetrocknung, die Schimmelpilzsanierung oder bei Bedarf auch eine Balkon- und Terrassensanierung umfassen. Das Gute: bei Getifix erhalten Sie sämtliche Leistungen aus nur einer Hand. Dabei profitieren Sie von unserem langjährigen Know-how, modernster Technik und nachhaltigen Produkten – für ein rundum gesundes und trockenes Gebäude. Infomieren Sie sich gleich hier und erfahren Sie mehr zu unseren Leistungen. Gerne stehen Ihnen die Getifix-Zentrale oder der Getifix-Partnerbetrieb in Ihrer Nähe für eine umfangreiche Beratung zur Verfügung.

Injektionsdichtung mit Acrylatgel — Sicher. Schneller. Trocken.

Im Gegensatz zu bisherigen Materialien wirkt das Gel selbst bei stark durchfeuchtetem Mauerwerk. Durch die hervorragende chemische Abstimmung der neuen Systeme gehören nun langwierige Messungen und kostspielige Mauerwerkstrocknungen im Vorfeld endgültig der Vergangenheit an. Ebenso wie technische Probleme nachher.

Das Material: gel(d)werte Vorteile

Acrylatgele fließen während der Verarbeitung wasserähnlich. Deshalb können sie auch dem Wasser bis in jede Pore und alle Kapillaren hinein folgen. Der Durchfeuchtungsgrad spielt dabei keine Rolle – so entstehen auch keine Trocknungskosten. Erst wenn der Wirkstoff angekommen ist, erreicht er nach einiger Zeit seinen neuen Aggregatzustand; er reagiert zum Gel aus, das der Feuchtigkeit alle Wege versperrt.

Horizontalsperre

Sind die Wände abgedichtet, bleibt immer noch eine Problemzone übrig: der Mauerwerksquerschnitt. Hier eine wirksame Horizontalsperre nachträglich einzubringen, war bisher schwierig. Mit dem neuen Acrylatgel wird daraus erstmals eine sichere Sache. Das dauerhaft elastische Gel verdrängt das Wasser – nachweislich!

Flächeninjektion – von innen ins Mauerwerk

Bei der Flächeninjektion wird das Gel direkt in das abzudichtende Bauteil injiziert. Es verteilt sich im Porengefüge, reagiert aus und bildet darin eine flächige Abdichtung.

Bauwerksabdichtung Flächeninjektion

Schleierinjektion – von innen nach außen

Hier wird Gel per Niederdruck in das Erdreich vor dem Gebäude injiziert – von innen durch die Kellerwände hindurch, also ganz ohne Erdarbeiten. Das Gel verteilt sich und verbindet sich mit dem Erdreich; es entsteht eine flächige Außenabdichtung und damit ein starker Schutzschild für das Mauerwerk – ohne dass es aufwendig freigelegt werden muss.

Bauwerksabdichtung: Schleierinjektion

Versperren Sie dem Wasser den Weg!

Getifix bietet verschiedene Verfahren zur Abdichtung von Gebäuden. Je nach Schadensursache sowie Art und Zustand des Gebäudes kommen unterschiedliche Abdichtungsmaßnahmen zum Einsatz. Zunächst einmal wird hinsichtlich der Art des einwirkenden Wassers unterschieden. So wird differiert zwischen nichtstauendem Sickerwasser, aufstauendem Sickerwasser, drückendem Wasser und von innen drückendem Wasser. In den meisten Fällen ist die Außenabdichtung die erste Wahl. Dabei erfolgt die Abdichtung des Gebäudes von außen, was Ihnen einen optimalen Schutz vor Nässe und Feuchtigkeit gewährleistet. In manchen Fällen ist dieses aber nicht möglich, zum Beispiel, wenn Wände von außen gar nicht zugänglich sind. Dann empfiehlt sich eine Innenabdichtung, bei der ein Eintritt von Feuchtigkeit in den Innenraum ebenso zuverlässig verhindert wird. Alternativ oder ergänzend dazu können weitere Maßnahmen notwendig sein, wie zum Beispiel eine Horizontalsperre gegen aufsteigendes Wasser, die Injektionsdichtung mit Acrylatgel, die Flächen- oder die Schleierinjektion.

Weitere Fragen zur Bauwerksabdichtung:

Was kann man gegen Salpeter im Mauerwerk tun?

Wenn Wände durchfeuchtet werden, kann es passieren, dass sich Salpeter im Mauerwerk bildet. Salpeter ist ein mineralisches Salz, das an seiner kristallinen, trockenen Struktur und seiner weißlichen Farbe zu erkennen ist. Häufig werden Salpeterausblühungen auch mit Schimmel verwechselt. Anders als von Schimmel geht von Salpeter im Mauerwerk jedoch kein modriger Geruch aus. Es besteht auch keine direkte Gesundheitsgefahr. Dennoch sollten Sie den direkten Kontakt mit Salpeterausblühungen vermeiden.

Um festzustellen, ob es sich bei den Ausblühungen in Ihrem Mauerwerk um Salpeter oder andere Salzablagerungen handelt, sollten Sie sich an einen Experten wenden. Und das möglichst schnell. Denn Salpeter im Mauerwerk zieht verstärkt Feuchtigkeit an und nimmt sie auf. Dies wiederum kann zu Schimmelbildung führen. Eine wirksame Methode, um Salpeter einzudämmen, ist die Nutzung von Sanierputzsystemen, wie z.B. dem patentierten Getifix BiArid System. Wie die Salpeterausblühungen an Ihren Wänden entfernt werden können und wie Sie nachhaltig gegen Feuchtigkeit im Mauerwerk vorgehen können, klären Sie am besten auch in Zusammenarbeit mit einem Spezialisten.

Wie entstehen feuchte Kellerwände?

Die Ursachen für feuchte Kellerwände sind für Laien häufig nur schwer zu erkennen. Zu den typischen äußeren Ursachen gehören zum Beispiel starke Regenfälle, durch die der Grundwasserspiegel steigt und die Feuchtigkeit durch den Boden oder über die Grundmauern in den Keller gedrückt wird. In diesem Fall ist eine schnelle Reaktion gefragt. Andernfalls kann es ganz schnell passieren, dass sich das Wasser seinen Weg bis in die oberen Etagen bahnt. Doch auch nicht entdeckte Bauschäden, wie undichte Wasser- oder Abwasserrohre, können der Grund für feuchte Kellerwände sein.

Um wirksame Maßnahmen gegen die Feuchtigkeit einleiten zu können, ist das Feststellen der Ursache unerlässlich. Deshalb sollte eine Analyse des Problemsin Zusammenarbeit mit einem Experten immer so schnell wie möglich erfolgen. Im Rahmen dieser professionellen Analyse werden dann die richtigen Lösungen für Ihr individuelles Problem gefunden.

Was gehört zu einer fachgerechten Mauerwerksabdichtung?

Ganz gleich wie sich das Wasser den Weg in Ihre Mauerwerk gebahnt hat – ob durch Bodenfeuchte, Stau- oder Sickerwasser, Schlagregen und Überschwemmungen, oder durch Baumängel – in jedem Fall ist schnelles Handel gefragt. Mit einer fachgerechten Mauerwerksabdichtung kann man dem Wasser effektiv Einhalt gebieten.

Für Laien ist es jedoch äußerst schwer zu beurteilen, wo die Gründe für die Missstände liegen und was in solchen Fällen zu tun ist. Besteht also der Verdacht, dass Feuchtigkeit in Ihr Mauerwerk eindringt, sollten Sie schnellstens die Unterstützung eines sachkundigen Spezialisten in Anspruch nehmen. Denn mit Hilfe von hoch entwickelten Gerätschaften und ausreichend Erfahrung kann man den Kern des Übels schnell erkennen und die nötigen Maßnahmen einleiten.

Mögliche Methoden, die sich für eine fachgerechte Mauerwerksabdichtung eignen, sind Außen- und Innenabdichtung sowie Horizontalsperren und Flächeninjektionen.

Die Außenabdichtung des Mauerwerks ist eine klassische Methode der Mauerwerksabdichtung. Sie bietet sicheren Schutz, kann aber nicht in allen Fällen angewandt werden. Die Innenabdichtung gehört zu den am häufigsten ausgeführten Sanierungsverfahren und hat sich als besonders praktische Lösung bewährt.

Eine besonders wichtige Maßnahme ist jedoch auch die Horizontalsperre. Hierbei wird der Feuchtigkeit mit Hilfe eines Gels der Weg in das Kapillarsystem des Mauerwerks versperrt.