Wellen Graffiti auf Ziegelwand

Injektionsverfahren

Injektionsverfahren werden zur Flächeninjektion, Horizontalsperre und Rissinjektion eingesetzt. Bei dem Verfahren handelt es sich um eine innovative Art der Gebäudeabdichtung, die auch nachträglich durchgeführt werden kann. Bei der Flächeninjektion mittels Injektionsverfahren wird Gel direkt in das abzudichtende Bauteil injiziert. Das Injektionsmittel verteilt sich im Porengefüge, reagiert aus und bildet darin eine flächige Abdichtung. Injektionsverfahren stellen eine einfache und im Vergleich zu anderen Maßnahmen kostengünstige Lösung für die Gebäudeabdichtung dar. Berücksichtigen Sie aber, dass die Sanierungsmaßnahme zur optimalen Umsetzung und mit einer nachhaltigen Wirkung ausschließlich durch ein Fachunternehmen erfolgen sollte.

Erfahren Sie im Folgenden, wie Injektionsverfahren genau funktionieren, welche Vorteile diese bieten und welche Arten von Injektionsmitteln es gibt. Haben Sie weiterführende Fragen oder Interesse an unseren Produkten, kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gern weiter!

Injektionsverfahren - Horizontalsperre

Wie funktionieren Injektionsverfahren?

Die Funktionsweise von Injektionsverfahren zur Mauerwerksabdichtung ist keine Raketenwissenschaft. Wir erklären sie Ihnen gern.

Schleierinjektion

Schleierinjektion
Bei dem Injektionsverfahren der sogenannten Schleierinjektion wird per Niederdruck Gel in das Erdreich vor dem Gebäude injiziert. Die Injektion erfolgt durch die Kellerwände hindurch, ganz ohne Erdarbeiten. Das Gel verteilt sich anschließend und verbindet sich mit dem Erdreich. Dadurch entsteht eine flächige Außenabdichtung, die dann als eine Art Schutzschild für das Mauerwerk fungiert – und zwar ohne aufwendige Freilegung des Mauerwerks. Diese Außenabdichtung nennen wir Fachleute auch Injektionsschleier.

Flächeninjektion

Flächeninjektion
Ähnlich, wie die Schleierinjektion, funktioniert die Flächeninjektion , bei der eine Flächenabdichtung von der Innenseite durch die Vergelung des Bauteils selbst erfolgt. Auch hier bohren die Fachleute in angemessenen Abständen Bohrlöcher in die Kellerwand und injizieren dann das Injektionsgel per Niederdruck in die Wand. Mit diesem Injektionsverfahren entsteht eine flächige Abdichtung in allen Poren und Kapillaren durch den sogenannten Dichtungsschleier innerhalb des Mauerwerks. Auch dank dieser gezielten Injektionen sind keine weiteren Arbeiten, insbesondere nicht am Erdreich vor dem Keller beziehungsweise Haus, notwendig.

Horizontalsperre

Horizontalsperre Darstellung
Das Injektionsverfahren kann außerdem zur Herstellung einer Horizontalsperre genutzt werden. Sind die Wände bereits vertikal abgedichtet, bleibt noch eine Problemzone übrig: der Querschnitt des Mauerwerks. Eine nachträgliche und wirksame Horizontalsperre einzubringen war früher sehr aufwendig. Jetzt bieten wir mit dem bewährten Getifix Horizont S eine drucklose und ohne aufwendige Technik genutzte Möglichkeit, die Sperre wirksam nachzurüsten. Alternativ verwenden wir für die Abdichtung des Mauerwerksquerschnitts unser Getifix Acrylat-Injektionsgel. Bei dem Injektionsverfahren wird das Gel per Druckinjektion in das Mauerwerk eingearbeitet. Unser dauerhaft elastisches Acrylatgel bietet einen entscheidenden Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Horizontalsperre: Das per Druckinjektion eingebrachte Gel sperrt nämlich nicht nur gegen Wasser, sondern auch gegen Druckwasser nachhaltig ab.
Eine weitere Einsatzmöglichkeit für das Injektionsverfahren mit dem Getifix Acrylatgel ist die Rissinjektion. Durch Risse im Mauerwerk – ganz gleich an welcher Stelle des Hauses – kann Feuchtigkeit ins Gebäude gelangen und die Bausubstanz nachhaltig schädigen. Gefährlicher Schimmel und andere Feuchteschäden sind oft die Folge. Dank der partiellen Rissinjektion per Acrylatgel werden die Eintrittstore dauerhaft und auf einfache Weise verschlossen. Das Gel verteilt sich im Porengefüge und bildet dann eine flächige und nachhaltige Abdichtung.
Zusammenfassend: Bei Getifix setzen wir bei den innovativen Injektionsverfahren auf hochwirksame Acrylat-Injektionsgele. Unsere Gele sind vielseitig per Injektion einsetzbar und ideal für die optimale Innenabdichtung eines Hauses geeignet. So können unsere Gele beispielsweise auch durch Injektion zur Herstellung einer nachträglichen Horizontalsperre verwendet werden. Erfahren Sie im Folgenden mehr zu den Getifix Acrylat-Injektionsgelen.

Welche Vorteile bieten Injektionsverfahren?

Für ein Injektionsverfahren zur Abdichtung von Mauerwerken und Kellerböden sprechen die viele Vorzüge des Verfahrens. Lernen Sie die Vorteile kennen!

Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Haus beziehungsweise dessen Wände und Böden optimal gegen eindringendes Wasser sowie Feuchtigkeit abzudichten. Die Wahl des jeweiligen Verfahrens hängt unter anderem von den örtlichen Umständen, dem Mauerwerk und dem zu erwartenden Aufwand sowie dem finanziellen Budget ab. Injektionsverfahren unter Einsatz von Getifix Acrylat-Injektionsgelen bieten Ihnen vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Außerdem ist die Innenabdichtung eines Gebäudes in der Regel kostengünstiger und mit weniger Aufwand verbunden als vergleichbare Verfahren. Sie profitieren aber noch von weiteren Vorteilen bei der Innenabdichtung per Injektionsverfahren mit den Getifix Acrylatgelen:

Im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien wirkt das Getifix Acrylatgel selbst bei stark durchfeuchtetem Mauerwerk. Langwierige Messungen und kostspielige Mauerwerkstrocknungen im Vorfeld der Abdichtungsarbeiten entfallen daher ebenfalls komplett. Alle Komponenten des Systems sind passgenau aufeinander abgestimmt. Dadurch können Sie sicher sein, dass Ihr Baukörper effektiv und nachhaltig trockengelegt wird. Eindringendes Wasser und Feuchtigkeit sind danach im Mauerwerk kein Problem mehr. Die Vorteile für ein Injektionsverfahren per Injektionsgel liegen also auf der Hand.

Im nächsten Abschnitt stellen wir Ihnen die Getifix Acrylatgele näher vor und zeigen Ihnen unter anderem deren Einsatzgebiete. Lesen Sie weiter oder kontaktieren Sie uns jetzt gern bei Interesse!
Injektion mit Acrylatgel von Getifix

Injektion mit Getifix Acrylatgel

Welche Arten von Injektionsmitteln gibt es?

Bei Getifix setzen wir auf die Getifix Acrylatgele. Unsere Injektionsmittel sind mehr als nur kapillar sperrend, sondern auch druckwasserdicht. Die Acrylatgele sind vielseitig einsetzbar und eine oft deutlich preiswertere Alternative zu anderen Verfahren.
Getifix Acrylatgele fließen während der Injektion und Verarbeitung wasserähnlich. Deshalb können die Gele auch dem Wasser bis in jede Pore und alle Kapillaren hinein folgen. Der Durchfeuchtungsgrad spielt dabei keine Rolle – deshalb muss das Mauerwerk vorab nicht getrocknet werden und somit entfällt ein zeitaufwendiger und kostenintensiver Arbeitsschritt. Erst wenn der Wirkstoff in den Poren und Kapillaren angekommen ist, erreicht er nach einer Weile seinen neuen Aggregatzustand: Die Injektion reagiert zum Gel aus, das der Feuchtigkeit vor oder in der Wand alle Wege in den Keller und das Haus versperrt.
Logo Getifix Qualität

Geprüfte Stärken unserer Getifix Acrylatgele:

  • frostunempfindlich
  • geprüft für die Rissinjektion
  • mit Zulassung für die Schleierinjektion
  • geprüft für den Einsatz als Horizontalsperre
  • Verträglichkeitsprüfung für Bewehrungsstahl (= keine Korrosionsgefahr)
  • sehr elastisch und dehnfähig (= übersteht Gebäudebewegungen und thermische Bewegungen unbeschadet)
  • sehr anhaftungsfähig an verschiedensten Baustoffen (= Feuchtigkeit kann nirgends eindringen, ist blockiert)

Getifix Acrylat-Injektionsgel

Unser Acrylatgel ist ein dreikomponentiges, wasserquellfähiges Hydrogel auf Acrylat- beziehungsweise Methacrylatbasis. Das Injektionsgel kann wie folgt eingesetzt werden:

  • zur Baugrund- und Bauteilvergelung
  • zur Abdichtung von Arbeitsfugen
  • zur Abdichtung von Tübbings
  • zur Sanierung von Kanalbauwerken
  • zur Hinterschleierung von Dehnfugen
  • als nachträgliche chemische Horizontalsperre
  • zur Abdichtung von gerissenen, sich bewegenden Bauteilen

Getifix Acrylatgel-Flexibilisator

Unser Acrylatgel-Flexibilisator ist ein Flexibilisierungsmittel speziell für Getifix Acrylatgele. Das Spezialgel hat folgende Einsatzbereiche:

  • zur Verringerung des Schrumpfens von Acrylatgelen
  • zur Erhöhung der Flexibilisierung von Getifix Acrylatgelen
  • zur weiteren Erhöhung der Anhaftung von Getifix Acrylatgelen an silikatischen Oberflächen
Wenn Sie auf der Suche nach einer möglichst einfachen, schnellen und kostengünstigen Abdichtung für Ihr Haus sind, dann können Injektionsverfahren mit unseren Getifix Injektionsgelen die optimale Lösung sein. Sprechen Sie Ihr Fachunternehmen auf unsere Produktlösungen an oder kontaktieren Sie uns jetzt direkt. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

MEHR INTERESSANTE THEMEN

Ursachen Feuchtigkeit

Ursachen für Feuchtigkeit

Nur wer die Ursachen für Feuchtigkeit im Haus kennt und sich den Gefahren für Bausubstanz sowie eigene Gesundheit bewusst ist, kann rechtzeitig handeln. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten und mit welchen Lösungen GETIFIX eindringende Nässe nachhaltig beseitigt. Jetzt frühzeitig informieren und handeln!

Horizontalsperre

Horizontalsperre

Sie haben einen feuchten Keller? Wenn aufsteigende Feuchtigkeit der Grund für den nassen Keller ist, bietet sich ggf. das Verfahren der Horizontalsperre an. Erfahren Sie in unserem Glossar, wie Sie die Feuchtigkeit in Ihrem Keller stoppen.