Bett im Schlafzimmer

Schimmel im Keller beseitigen

Insbesondere durch Bauschäden, eine mangelnde Abdichtung der Wände oder falsche Isolierungen kann sich Feuchtigkeit in Kellerräumen ansammeln. Diese baulichen Mängel können wie auch falsches Lüften zu Schimmelbefall führen. Ist Schimmel im Keller durch Flecken an der Wand sichtbar, muss sofort gehandelt werden, damit die Bausubstanz erhalten bleibt und die Bewohner keinen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind. Schimmel in sehr geringem Ausmaß kann unter Umständen mit speziellen Schimmelreinigern beseitigt werden. Größerer Schimmelbefall und dessen Ursachen, vor allem wenn der Schimmel bereits ins Mauerwerk eingedrungen ist, müssen vom Fachbetrieb entfernt werden.

Bett im Schlafzimmer mit gesunder Luft

Ursachen von Schimmel im Keller

Schimmel im Keller kann viele Ursachen haben. Vor allem eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen bietet Schimmelpilzen ideale Bedingungen. Hohe Feuchtigkeit tritt meist durch Bauschäden oder ungenügende Abdichtungen im Keller auf, wodurch sich an kalten Kellerwänden Kondenswasser absetzt oder Feuchtigkeit durch die Wände hindurch in den Raum gelangt. Auch eine leckende Waschmaschine oder Rohre, aus denen Wasser austritt, können wie falsches Lüften die Ursachen für erhöhte Luftfeuchte und Schimmelpilzbildung sein.

Meist sind bauliche Mängel des Hauses der Grund für den Schimmelbefall im Keller – vor allem defekte oder fehlende Kellerabdichtungen. Eine unzureichende Abdichtung hat zur Folge, dass Wasser in die Wände gelangt und das Mauerwerk angreift. Daraus folgen nicht nur Schäden an der Bausubstanz, sondern auch ein gesundheitliches Risiko durch Schimmelbildung. Eine mangelhafte Wärmedämmung begünstigt die Schimmelbildung ebenfalls, da sich die warme Luft an kalten Oberflächen absetzt. So bildet sich durch schlecht isolierte Außenwände Kondenswasser, das den perfekten Nährboden für Schimmelpilze bietet.

Um Schimmel im Keller zu beseitigen, muss zuerst von einer Fachfirma die Ursache erkannt und behoben werden. Erst dann kann eine Schimmelpilzsanierung erfolgen. Sind Ursache und Schimmel beseitigt, empfehlen sich Klimaplatten oder Silikatplatten zur Prävention. Auch Luftentfeuchter können dabei helfen, die Luftzirkulation besser zu regulieren – beispielsweise in einem Wäschekeller, in dem generell eine höhere Luftfeuchtigkeit auftritt.

Schimmel im Keller beseitigen

Um Schimmel im Keller zu entfernen, muss wie erwähnt zunächst die Ursache vom Fachbetrieb geklärt werden. Ist eine Leckage beispielsweise an einer defekten Waschmaschine der Grund für die erhöhte Feuchtigkeit, muss das Gerät umgehend repariert oder ausgetauscht und die entstanden Feuchteschäden von Fachleuten saniert werden. Sind andere Bauschäden, eine mangelnde Abdichtung der Wände oder falsche Isolierungen die Ursache des Schimmels, gilt es auch hier zunächst, die konkreten Ursachen zu ermitteln, diese dann fachmännisch zu beseitigen und im Anschluss eine nachhaltige Schimmelbeseitigung durchzuführen. Als Laie können sie in solchen Fällen wenig unternehmen und wir raten Ihnen dringend, sich professionelle Hilfe zu suchen.

Neu auftretender Schimmel hingegen lässt sich teilweise noch oberflächlich entfernen. Dabei sollte auf Hausmittel wie Essig, Alkohol oder Wasserstoffperoxid verzichtet werden. Diese Mittel helfen nur bedingt und können gegebenenfalls mehr schaden als nützen. Vor allem Essig bietet dem Schimmel unter Umständen zusätzlichen Nährboden. Auch das Reinigen mit Alkohol empfehlen wir nicht, da dieser leicht entflammbar ist.

Wurde von einer Fachfirma der Schimmel als neuer Schimmel identifiziert, der oberflächlich behandelt werden kann, sind chemische Schimmelentferner wirksam. Bedenken Sie aber, dass viele herkömmliche Mittel aus dem Baumarkt oder anderen Geschäften gesundheitsschädlich sind und bei falschem Lüftungsverhalten Ihre Gesundheit schädigen können. Das Getifix Myzel- und Sporenvernichter MuS hingegen ist gesundheitlich unbedenklich und beseitigt Schimmelsporen nachhaltig und effektiv. Unser Schimmelentferner wird unverdünnt über ein Sprühgerät an die betroffene Stelle aufgebracht. Die Dosierung sollte bei etwa 100 ml/m² bis 150 ml/m² liegen. Je nach Befall reicht eine Einwirkzeit von 60 Minuten bis 120 Minuten. Danach ist es wichtig, die Oberfläche mit einem nassen Tuch abzuwischen und vollständig trocknen zu lassen. Dieser Prozess kann bei starkem Befall mehrmals wiederholt werden.

Fazit:

Ziehen Sie bei Schimmelbefall immer ein Fachunternehmen zurate, das die Ursachen professionell bestimmt und beseitigt. Es ist nur teilweise möglich, oberflächlichen Schimmel mit einem Schimmelentferner zu entfernen. Tragen Sie dabei immer Schutzkleidung wie Handschuhe und Mundschutz und achten Sie auf eine ausreichende Lüftung.

Tipps zur Vermeidung von Schimmel im Keller

Feuchtigkeit im Keller und undichte Außenwände durch bauliche Mängel sind ein Problem, das nur mit aufwendigen Sanierungen und Bauarbeiten zu lösen ist. Trotz der Kosten ist eine Kellersanierung eine Investition in einen trockenen Raum und ein gesundes Wohnklima. Teuer wird es vor allem dann, wenn Sie zu lange mit der professionellen Sanierung warten oder sie von ungeeigneten Personen machen lassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schimmel bei ausreichender Kellerdämmung und -isolierung vermeiden:

  • Das A und O ist eine verlässliche Kellerabdichtung. Hierfür kommen unterschiedliche Möglichkeiten infrage. Welche Abdichtung für Ihren Keller die beste Lösung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab und muss vom Fachbetrieb geprüft werden.
  • Beobachten Sie die Entwicklung der Luftfeuchtigkeit im Keller. Generell sollte diese nicht höher als 60 % ausfallen. Vor allem in Wäschekellern kann die Feuchte schnell deutlich darüber liegen.
  • Regelmäßiges Lüften ist auch im Keller unabdingbar. Ein muffiger Geruch in alten Kellern deutet auf Schimmelbildung hin.
  • Prüfen Sie Geräte im Keller wie Waschmaschinen oder Trockner sowie Rohre regelmäßig auf Mängel und austretendes Wasser.
  • Stellen Sie Möbel oder andere Gegenstände nicht zu dicht an die Kellerwände, vor allem nicht an Außenwände. Dahinter kann die Luft nicht richtig zirkulieren und Schimmel die Folge sein.

FAQ – Fragen und Antworten zu Schimmel im Keller

Schimmel im Keller – was tun?

Zuerst einmal muss die Ursache des Schimmelbefalls festgestellt werden. Geräte und Möbel, die sich im Keller befinden, sollten entfernt und ebenfalls auf Schimmel oder Feuchtigkeit untersucht werden. Handelt es sich um neuen Schimmel und einen oberflächlichen Befall, können Sie die Kellerwände mit speziellen Schimmelentfernern wie dem Getifix Myzel- und Sporenvernichter MuS bearbeiten. Spezielle Luftentfeuchter sind eventuell eine Lösung bei temporär auftretender hoher Luftfeuchtigkeit wie in einem Wäschekeller. Bei älterem Schimmelbefall und dem toxischen schwarzen Schimmel im Keller ziehen Sie unbedingt ein Fachunternehmen zurate. Hier steht nicht nur die Gesundheit der Bewohner auf dem Spiel. Es muss einwandfrei abgeklärt werden, wie der Schimmel entstehen konnte und wie die Ursachen zu beseitigen sind. Eine umfangreiche und professionelle Schimmelpilzsanierung kann nur durch einen ausgewiesenen Fachbetrieb erfolgen.

Wie erkenne ich Schimmel im Keller?

Schimmel macht sich unter anderem durch einen muffigen Geruch bemerkbar. Dieser Geruch, der oft als Geruch eines alten Kellers abgestempelt wird, deutet auf Schimmelbefall hin. Schimmel im Keller tritt im Altbau besonders häufig auf. Auch weiße oder grüne Flecken sowie Ausblühungen des Putzes sind Zeichen für Schimmelbildung. Besonders der schwarze Schimmel im Keller muss schnell beseitigt werden, da er giftig ist. Haben Sie Schimmel entdeckt, lassen Sie von einem Fachbetrieb klären, welche Ursachen er hat und wie eine professionelle Schimmelbeseitigung aussehen kann.

Wie gefährlich ist Schimmelpilz im Keller?

Schimmelbildung im Keller kann unter anderem schädlich für die Bausubstanz des Hauses sein. Wichtiger aber noch ist die Klärung und Behebung der Ursachen für den Schimmelbefall. Diese Ursachen wie Feuchtigkeit in den Wänden aufgrund mangelnder Kellerabdichtung sind meist noch gefährlicher – und je länger Sie mit einer Sanierung warten, umso umfangreicher und auch kostspieliger kann diese werden. Daher ist es wichtig, dass Sie frühzeitig einen Fachbetrieb einschalten.

Und auch gesundheitlich ist Schimmel im Keller ein großes Risiko für alle Hausbewohner. Typische Symptome sind Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und Halskratzen. Zudem können Schimmelpilzallergien auftreten, die unter anderem mit Atemwegsbeschwerden und brennenden Augen einhergehen können. Langfristig treten oft chronische Krankheiten auf. Nehmen Sie Schimmel daher unbedingt ernst und vertrauen Sie sich einem professionellen Betrieb an.

Wie hoch darf die Luftfeuchtigkeit im Keller sein?

Generell sollte die Luftfeuchtigkeit in allen Wohnräumen zwischen 40 % bis 60 % liegen. Die Luftfeuchtigkeit in Kellerräumen darf kurzzeitig bis zu 70 % betragen. Liegt sie über längeren Zeitraum höher, besteht die Gefahr von Schimmel. Klären Sie in dem Fall professionell ab, woher die hohe Feuchtigkeit in der Luft kommt.

MEHR ZUM THEMA SCHIMMEL

Schimmelpilzsanierung sicher und nachhaltig

Mit Schimmelpilzsanierung von Getifix beseitigen Sie Schimmel und seine Ursachen professionell und nachhaltig. Informieren Sie sich jetzt näher über unsere Sanierungsmethoden.

Schimmel im Haus und seine Ursachen

Erfahren Sie mehr über Schimmel im Haus und seine Ursachen. Welche Gründe gibt es für Schimmel und wie lassen sich die Ursachen des Befalls genau bestimmen?

Schimmel an der Wand entfernen – Ratgeber

Bei Schimmel an der Wand muss sofort gehandelt werden, um gesundheitliche und bauliche Risiken zu vermeiden. Erfahren Sie, welche Verfahren es gibt und welche Mittel effizient Schimmel an der Wand beseitigen.

Klimaplatte von Getifix

Klimaplatte gegen Feuchte und Schimmel

Die Getifix Klimaplatte hilft effektiv gegen Schimmel und Feuchtigkeit in Wohnräumen. Erfahren Sie in diesem Ratgeber mehr über die Eigenschaften und die Verarbeitung der Calciumsilikatplatte von Getifix.